Wenn jemand fragte: Wie war es beim Deutschen Evang. Posaunentag in Dresden, konnte ich nur antworten: Ein einzigartiges Erlebnis! So ging es sicher jedem, der dabei war. Als ca. 17500 Bläserinnen und Bläser das Posaunentags-Lied von Lothar Veit „Luft nach oben - für uns - durch uns – in die Welt hinaus“ anstimmten, spürte man förmlich, wie sich die Klänge im Dresdner Stadion nach oben ausbreiteten, als Hoffnung für unser Leben. Inmitten dieser großen Bläserschar wir als Eggenstein-Leopoldshafen Bläser dabei zu sein, war wirklich ein ergreifendes Erlebnis.
Auf die drei Tage, 3. - 5. Juni 2016 verteilten sich 19 Eröffnungs- und 27 Abendkonzerte, alle höchst interessant. Klassische und romantische Musik, Neue Geistliche Musik, Bläser und Orgel, von Bands und Bläserkreisen aus allen Himmelsrichtungen. Darunter war zu hören „blech and more“ von unserem Mittelbadischen Bläserkreis mit LPW Heiko Petersen. Zwei Abendkonzerte waren in unserer Auswahl: „Neue geistliche Musik“ für Chor und Blechbläser, bei dem auch unser Egg.-Leop. Bläserausbilder Markus Bruschke mitwirkte und „Big Band-Sound im Kirchenschiff“, einer Band aus Neustadt/Pfalz. Bläsermusiken und verschiedene Aktionen, EPiD-Stafette luden zum Verweilen auf Dresdens markanten Plätzen ein. Ein großes „Hallo“ gab es immer, Bekannte aus Nachbarchören zu treffen.
Ein besonderer Höhepunkt bildete am Samstag die Abendserenade am Elbufer, bei dem 3 Bläserchöre, verteilt auf beide Seiten der Elbe, bei herrlichem Wetter ein Konzert aus unserem „Gloria-Heft spielten. Dem Schluss Stück, der Feuerwerkmusik/G.F. Händel, folgte ein grandioses Feuerwerk am Elbufer, zur Überraschung für Bläser und Zuhörer. Sonntag, 9 Uhr Morgenblasen auf 100 Plätzen in Dresden, dann der ergreifende Schlussgottesdienst im Stadion, dies mitzuerleben, mitzublasen, wird noch lange nachwirken. Im 3. Vers des obigen Liedes heißt es: Von deinem Atem leben wir, du machst das Leben neu – wir müssen ausposaunen, worüber wir so staunen.