Miteinander Glauben ausprobieren - die Konfirmandenzeit

Nach der Anmeldung im Juli des Vorjahres treffen sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden regelmäßig am Mittwochnachmittag, um Themen des Lebens und des Glaubens zu diskutieren, Gemeinschaft zu erleben und einfache Übungen des Glaubens kennenzulernen. Neben neuen Liedern (selber singen kann richtig Spaß machen) geht es um die Auseinandersetzung mit der christlichen Tradition und deren Bedeutung für uns heute im 21. Jahrhundert.

In Kleingruppen wird darüber diskutiert, was die Zehn Gebote heute zu sagen haben, ob und warum beten sich lohnt oder ob man in der Schule abschreiben darf. Biblische Texte werden gelesen und hinterfragt, die Bedeutung von Taufe und Abendmahl sind Themen der Auseinandersetzung, hin und wieder werden Aktionen oder Veranstaltungen der Gemeinde mit vorbereitet oder eigene Projekte durchgeführt.

Jede und jeder soll sich mit den eigenen Gaben und Begabungen einbringen können. So sind in den letzten Jahren aus der Konfirmandengruppe Dinge vom bleibendem Wert entstanden, wie zB der Kerzentisch oder die Opfer- und Kollektenkästchen für die Kirche.

Eure Selbstverpflichtung findet ihr zusammen mit allen anderen Materialien rund um den Konfirmandenunterricht unter "gesammelt"!

Die nächsten Termine, die euch Konfis betreffen, seht ihr hier:

- Termin nicht bekannt -

 

Da war mal nicht der Wurm drin... Bau eines Konfi-Kerzen-Tischs

Ein paar Konfis des Jahrgangs 2010/11 bauten in Zusammenarbeit mit einem Auszubildenden der Schreinerei Hauf & Dürschl einen Tisch für die Konfi-Kerzen. Nach reiflichen Planungen und Beratungen der Konfis entstand ein echtes Unikat, das mit seiner "Treppen-Trapez-Konstruktion" sogar die Anordnung der Kirchenbänke (auf der Empore) nachahmt und gleichzeitig Platz bietet für ca. 60 Kerzen. Es hat richtig gut getan, mal wieder echte Handarbeit zu erleben: Sägen, Schleifen, Leimen, Lackieren - und am Ende dann die feierliche Indienstnahme durch die Konfis. Nun bleibt zu hoffen, dass der Holzwurm so schnell nicht einzieht, aber der hat seit der Kirchenrenovierung 2004 eh Hausverbot... ;-)