Ein paar Konfis des Jahrgangs 2010/11 bauten in Zusammenarbeit mit einem Auszubildenden der Schreinerei Hauf & Dürschl einen Tisch für die Konfi-Kerzen. Nach reiflichen Planungen und Beratungen der Konfis entstand ein echtes Unikat, das mit seiner "Treppen-Trapez-Konstruktion" sogar die Anordnung der Kirchenbänke (auf der Empore) nachahmt und gleichzeitig Platz bietet für ca. 60 Kerzen. Es hat richtig gut getan, mal wieder echte Handarbeit zu erleben: Sägen, Schleifen, Leimen, Lackieren - und am Ende dann die feierliche Indienstnahme durch die Konfis. Nun bleibt zu hoffen, dass der Holzwurm so schnell nicht einzieht, aber der hat seit der Kirchenrenovierung 2004 eh Hausverbot... ;-)