Das war das Motto unserer diesjährigen Kinderfreizeit.

Montag, 30.07.: Acht Mitarbeiter/innen (davon zwei für die Küche) und 25 Kinder treffen sich voll bepackt zur Abfahrt nach Sasbachwalden-Brandmatt, wo für uns die nächsten 10 Tage das BK-Landheim gebucht war. Bereits im Bus war die erste Aufgabe zu erledigen: die Zimmereinteilung. Am Freizeithaus angekommen, warteten schon vier andere Kinder, die sich aus dem Kaiserstuhl bzw. Rheinau angemeldet hatten.

Auch wer (fast) niemand anderen kannte, hatte gleich am ersten Tag ausgiebig die Möglichkeit, dies nachzuholen. Der erste Tag war geprägt von Zimmer beziehen, Haus und großes Außengelände erforschen, einer ersten Bastelaktion, lustigen Kennenlernspielen am Abend und dem Start der Gute-Nacht-Geschichte „In 80 Tagen um die Welt“.

 

Die folgenden Tage starteten wir (nachdem die meisten Kinder auf verschiedene nette Art – man denke mal an das Huhn… J geweckt wurden) mit leckerem Frühstück, das ein Mal sogar „geklaut“ wurde und erst im Freien gesucht werden musste. Neu auf der Freizeit war, dass zum Frühstück Musik lief – und zwar immer passend zu dem Land, das wir am jeweiligen Tag bereisten. Dann ging´s weiter mit Singen, einer biblischen Geschichte und Gemeinschaftsspielen, die meistens auf unserem Sportplatz stattfanden. Die biblischen Geschichten drehten sich Begriffe, die wichtig für eine gute & funktionierende Gemeinschaft sind (wie Vertrauen, Zusammenhalt, Ehrlichkeit…). Dabei erfuhren wir u. a. mehr über Mose und das Volk Israel, Amos, Rut und Jesu Jünger.

Die Nachmittage waren geprägt von buntem Programm (allerdings erst nach der obligatorischen Mittagsruhe, die allen gut tat). Das war das Geländespiel „Schützt die Robben!“, ein Freibadbesuch im tollen Bad in Sasbachwalden, ganz unterschiedliche Workshops, ein Chillout-Nachmittag, die Wanderung zu den Gaishöll-Wasserfällen mit Möglichkeit zum Kneippen, was einige genutzt haben…

Ein Höhepunkt der Freizeit war sicherlich der Tagesausflug nach Straßburg, wo wir zuerst auf den Turm des Münsters gestiegen sind und die super Aussicht genossen haben; anschließend schwärmten wir in Kleingruppen aus und konnten so die Stadt etwas erkunden, Eis essen, im Supermarkt einkaufen… Nicht entgehen lassen wollten wir natürlich eine Besichtigung des Münsters, die für alle recht beeindruckend war. Da der Tag glücklicherweise recht schön und damit auch warm/heiß war, wurde der anschließende kleine Spaziergang zum Museum „Le Vaisseau“ für manche ziemlich anstrengend. Im Museum, das speziell auf Kinder ausgerichtet ist, angekommen waren jedoch alle Strapazen schnell vergessen, da man allerhand entdecken, ausprobieren und erfahren konnte. Ein guter Tipp für Familien, die in der Ecke vorbeikommen!

Genauso vielfältig wie das Nachmittagsprogramm war, war auch unsere Abendgestaltung. Da gab`s die Disco mit Mini-Playback-Show, einen Casino-Abend, 1-2-oder-3, Schneekugeln und Lampions basteln und sehr lustig: „Schlag die Mitarbeiter!“. Hier hat sich herausgestellt, dass die Mitarbeiter doch unschlagbar sindJ.

Eine Freizeit steht und fällt mit dem Essen – wir wurden die 10 Tage kulinarisch verwöhnt von Anna und Christian, die wirklich keine Mühen scheuten, um uns echt leckeres Essen zuzubereiten. Da gab´s selbstgemachten Kartoffelsalat, Kaiserschmarr`n, Chili mit Reis, Geschnetzeltes… und nicht zu vergessen: jeden Tag Nachtisch J. Herzlichen Dank nochmal an euch beide für euren Einsatz!

Ein Riesen-Schatz ist ein tolles Freizeit-Mitarbeiter-Team. Super, dass dieses Jahr mit Diana, Eric, Felix, Lucas und Viktor wieder oder zum ersten Mal ein total motiviertes und engagiertes Team zustande kam, das sich sehr schön ergänzte. Vielen Dank auch an euch für euren Einsatz!

Wer Lust hat, bei der nächsten Freizeit mit dabei zu sein, darf sich schon den Termin für 2013 vormerken: Wir starten am Montag, 29.7. für 10 Tage ins Baden-Powell-Haus in Gengenbach-Bergach.

Anja Kutter