In unregelmäßigen Abständen feiern wir Sonntags einen "Gottesdienst für Zweifler, Suchende und andere gute Christen". Der durchaus ernst gemeinte und zugleich humorvoll zu verstehende Titel deutet auf die Idee hin, dass auch Menschen auf der Suche und mit Glaubenszweifeln gute Christen zu nennen sind. Wir alle sind, wie es schon in der biblischen Apostelgeschichte von den ersten Christen heißt, "des Weges" - Menschen unterwegs in dieser Welt und mit den Sorgen und Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. In den "Gottesdiensten für Zweifler, Suchende und andere gute Christen" versuchen wir, sowohl im Blick auf die Auswahl der Musik als auch im Blick auf die "Predigt" neue Wege zu gehen - aktuelle Lieder aus Radio oder Fernsehen und biblische Texte in neuem Gewand ergänzen einander. Wenn es passt, sind die Konfirmandinnen und Konfirmanden beteiligt. Meist werden Gitarre oder Keyboard eingesetzt, um die Lieder der Gemeinde zu begleiten, und wer nicht singen will, ist einfach still. Und ja, die Stille soll auch nicht zu kurz kommen, denn neben dem Reden und Hören tut es unendlich gut, auch gemeinsam, wie es ein Konfirmand mal formulierte, "einfach mal die Klappe zu halten".

Unser nächster Gottesdienst für Zweifler, Suchende und andere gute Christen
ist am - Termin nicht bekannt -.