Ein wohltuender Vormittag - das Frauenfrühstück

Freitagmorgen, 9:30 Uhr: Langsam füllt sich die „Bibliothek“ im Keller des Gemeindehauses mit Kaffee Duft und Frauen unterschiedlichen Alters, die sich rege austauschen.

Alle 14 Tage treffen wir uns um diese Zeit zum Frauenfrühstück; ei­ne sehr schöne Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen, alte zu pflegen und sich bei ei­ner Tasse Kaffee oder Tee miteinander zu unterhalten. „Wir“, das sind 12-15 Frauen, die offen sind für Frauen, die gerne mal vorbeischauen wollen.

Unser Programm besteht aus gemeinsamem Singen neuerer peppiger Lieder, Gebet, Zeit zum Frühstücken und gemeinsam Lachen, Diskutieren usw. und einem 14-tägig wech­seln­­dem Programm. Dies kann ein Ausflug in den Botanischen Gar­ten sein, „Bi­bel teilen“, Buchvorstellungen, ein Fotografie Projekt rund um un­se­re Kirche oder die Organisation und Vorbereitung eines großen Frauenfrühstücks, wie wir es im März 2012 hatten. Gegen 11:30 Uhr endet unser Frühstück mit unserem traditionellen Segenslied.

Herzliche Einladung an Sie/Dich, uns unverbindlich zu besuchen – wir freuen uns auf Sie/Dich!

Hier die nächsten Termine:

 

Hier die nächsten Spiele-Termine:

- Termin nicht bekannt -
 
- Termin nicht bekannt -

 

 

Ausstellung zum Weltfrauentag

Auf die Frauen die uns inspirieren – mögen wir sie kennen, sein und großziehen!

Herzliche Einladung zur Ausstellung zum Weltfrauentag des Frauenfrühstücks in Eggenstein.

Kommt vorbei: ab 8. März während der Öffnungszeiten unserer offenen Kirche. Zu entdecken gibt es Frauen aus Wirtschaft, Kunst oder Wissenschaft. Vor langer Zeit oder aktuell. Aus Eggenstein oder am andere Ende der Welt. Wer Lust hat, findet einiges zum Mitmachen. Es darf aber natürlich auch nur geschaut werden. Wir freuen uns auf euch.

Ich bin genug

 

Was ist der erste Gedanke, wenn du morgens in den Spiegel schaust? Schönes Lächeln? Toller Typ? Oder eher hier ein graues Haar, dort ein Pickel?

Was war der erste Gedanke Gottes, als Gott die Welt betrachtete und den Menschen darin: „Sehr gut! Du bist genug“ In unserem Schaukasten findet ihr jede Woche einen Teil der Schöpfungsgeschichte. In unserer Kirche einen Spiegel mit dem Schild: „Ich bin genug.“

Herzliche Einladung sich im Spiegel zu betrachten. Und sich selbst zu sagen „Ich bin genug“. Die Idee kommt nicht von uns, sondern von Gott höchstpersönlich. Der Gedanke, du bist genug. Wer Lust hat, kann gerne ein Spiegelselfie machen und an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken. Wir freuen uns über eure Fotos.

Walk and Talk

 

Herzliche Einladung zu einem Spaziergang um über Gott und die Welt zu sprechen.

Egal ob auf der Suche nach einem offenen Ohr oder miteinander schweigen und an der frischen Luft ein paar Schritte gehen? Deine Kirchengemeinde freut sich mit dir unterwegs zu sein.

 

Zur Terminvereinbarung

Jennifer Ellinger

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

0721 9704016

 

Ein analoges Angebot deiner evangelischen Kirchengemeinde Eggenstein in digitalen Zeiten.

 

 

 

Jahreslosung 2021

 

Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist! (Lukas 6,36)

Wir befinden uns auf der ersten Seite des neuen Jahres. Neun Monate in denen die Welt aus den Fugen geraten ist, liegen hinter uns. Wir verzichteten auf Umarmungen, Feste und Sorglosigkeit. Wir entdeckten Spaziergänge, Telefone neu und die weiten des digitalen Raums. Mit welchen Geschichten, Begegnungen, Ereignissen füllen sich die Seiten des neuen Jahres?

Immer wieder zeigt sich wie vielfältig unsere Gesellschaft ist. Da gibt es diejenigen denen die Pandemiebestimmungen zu weit gehen und die anderen für die sie noch viel enger sein müssten. Es werden in diesem Jahr Bundestagswahlen sein. Immer wieder werden wir mit unseren Ansichten herausgefordert. Und jede und jeder mit dem Wohl zum Besten. Dennoch, egal für welchen Weg oder welche Partei wir uns entscheiden, am Ende des Tages bleiben wir Nachbarn, Kolleginnen, Omas und Enkel, Gemeindeglieder, Chöre und Teams. Keine Wahl, keine Pandemie kann etwas daran ändern. Wen sollen wir uns also zum Vorbild nehmen? Vor kurzem habe ich einen passenden Witz dazu gelesen:

Ein Schäferhund, ein Retriever und eine Katze sind gestorben und stehen nun Gott gegenüber. Gott fragt sie: „Woran glaubt ihr?“ Der Schäferhund antwortet: „Ich glaube an Disziplin, Training und Loyalität zu meinen Menschen.“ „Gut“, sagt Gott, „setz dich zu meiner rechten Seite.“ „Woran glaubst du, Retriever?“ „Ich glaube an Freundlichkeit, Fürsorge und die Liebe zu meinen Menschen.“ „Aha“, sagt Gott, „setz dich an meine linke Seite.“ Dann schaut er die Katze an und fragt: „Und woran glaubst du?“ Die Katze: „Ich glaube du sitzt auf meinem Stuhl!“

Es klingt vermessen sich mit Gott zu vergleichen. Und dennoch traut es uns Jesus zu. Jesus weiß, ihr könnt barmherzig sein, wie Gott es ist. Und kein ferner Gott, sondern ein Gott der uns liebt wie eine Mutter oder ein bester Freund. Das ist vielleicht jetzt noch nicht so, aber das kann so sein und vielleicht noch viel besser.  

Als Artikel 3 im Grundgesetz geschrieben wurde, war es eine reine Utopie. Menschen waren nicht gleich. Nicht annährend gleich an Möglichkeiten. Menschen sind immer noch nicht gleich an Möglichkeiten. Aber wir halten an der Vision fest.

Ein altes Wort dafür ist Barmherzigkeit. Es ist staubig geworden, dabei ist es ein schönes Wort. Es wärmt und verwandelt. Wer mutig ist, bläst den Staub weg und lässt es wirken. Nimmt sich ein Herz für die Herzlosen und die Feindseligen. Für einen allein ist das vielleicht zuviel. Aber zusammen könnte es uns gelingen, darauf zu bestehen, dass Menschlichkeit siegt, glaubt die Autorin Susanne Niemeyer.

Herzliche Einladung zum Frauenfrühstück

In regelmäßigen Abständen treffen wir Frauenfrühstücksfrauen uns freitags um 9.30Uhr im Gemeindehaus neben der Evangelischen Kirche Eggenstein, um zu frühstücken und uns über verschiedenste Themen auszutauschen . Wir führen Gespräche über Kirche & Glauben, fremde Länder & Kulturen, Aktuelle Ereignisse und Bücher oder machen Spaziergänge, Fahrradausflüge und kreative Dinge. Wir schätzen das gemütliche Beisammensein, die kleine Auszeit vom Alltag, das gemeinsame Singen und Lachen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn unsere Gruppe noch etwas wachsen würde und möchten dich deshalb ganz herzlich einladen, dem Frauenfrühstück mal einen Besuch abzustatten! Wir freuen uns immer über neue FF-Frauen und neue, inspirierende Themen

Alle Termine des Frauenfrühstücks und welche spannenden Themen behandelt werden, finden Sie hier.

Frauenfrühstück kreativ...

Auf künstlerische Art und Weise haben wir uns mit dem schwierigen Thema „Leiden und Sterben Jesu“ auseinandergesetzt. Nach einem Austausch über den Bibeltext aus Markus 15 betrachteten wir ganz unterschiedliche moderne Kreuzesdarstellungen. Diese Bilder wurden für uns zu einer Brücke zwischen unserem eigenen Leben im Jahr 2013 und dem Kreuzesgeschehen, das an Karfreitag ganz zentral ist.

Auf welche Art, mit welchem Material und in welchen Farbtönen könnte ein selbst gestaltetes Bild zum Thema aussehen? Das war die Herausforderung, vor der im Anschluss daran jede der Frauen stand. Hierbei sind lauter besondere und völlig unterschiedliche Kunstwerke entstanden, die zum Nachdenken anregen können. Vielleicht inspirieren sie auch Sie?