Vater-Sohn-Erlebnistour in der Wutachschlucht 2012

Vom 16. bis 17. Juni waren wir, neun Väter und zehn Jungs, auf Erlebnistour im Südschwarzwald. Nach einem Reisesegen um 7 Uhr morgens (!) in unserer Kirche (und keiner hatte verschlafen!) starteten wir pünktlich bei bestem Wetter und ebensolcher Stimmung mit zwei Kleinbussen und einem PKW Richtung Autobahn. Wie geplant kamen wir gegen 9.30 Uhr am Ausgangspunkt unserer Tour an: Wanderparkplatz Wutachmühle. Von dort aus ging es zu Fuß und mit schwerem Gepäck für die Nacht (und vor allem mit ausreichend Vesper!) durch die berühmte Wutachschlucht, mit einer Tagesetappe von 13 km, über Felsvorsprünge und durch enge Schluchtenpfade. Nass wurden auch einige, die Väter eher wegen der schweißtreibenden Temperaturen, die Jungs bei den vielen Pausen am Wasser.

Einmal ging es durch meterhohe Pestwurz-Wälder, dann wieder schlängelte sich der Weg steil bergauf, um einen fantastischen Panoramablick in die Schlucht zu ermöglichen. Gegen Abend kamen wir müde und glücklich im Wanderzentrum Wutachschlucht an, wo einige - so nebenbei - sogar das dramatische EM-Spiel Polen gegen Tschechien verfolgten, während es für die Jungs in der Halbzeitpause eine lustige Gute-Nacht-Geschichte gab. Am Sonntag morgen nahmen wir nach leckerem Frühstück dann den Wanderbus bis zum Ausgangspunkt der zweiten Tour. Nach einem Morgenimpuls und einem Segen führte uns der 8 km lange Weg am Sonntag durch die kleinere, aber auch einsamere und wildromantische Gauchachschlucht. Nach einem Stopp beim Naturfreundehaus "Burgmühle" mitten in der Gauchachschlucht (mit kleiner "Schlangenbeschwörung", die die Jungs in der Gauchach entdeckten) erreichten wir wieder den Ausgangspunkt der Tour und fuhren zufrieden und müde nach Hause. Papas und Söhne waren sich einig: "Gerne wieder!" Es hat Spaß gemacht. Mal sehen, welches Ziel wir beim nächsten Mal ansteuern...