Passanten, welche im Laufe des Samstages am Gemeindehaus vorbei kamen, konnten tatsächlich den Eindruck gewinnen, dass dies - 25 Jahre nach dem Mauerfall - die Mission der Personen auf dem Gerüst sein könnte. Unermüdlich wurde der Beton mit Hammer, Meißel & Spachtel bearbeitet, Stück um Stück wurde in die Schuttmulde geleert. Der Auftrag war jedoch nicht der Abbtrag des Gebäudes, sondern lediglich die Vorbereitung der Betonsanierung/Dämmung. Zahlreiche - auch erschreckend große - lose Betonbrocken sowie die alten Efeuranken an der Westseite wurden bei schönstem Wetter entfernt. Außerdem wurde für den Installateur die Leitungsverkleidung im Untergeschoss geöffnet. Am Montag wird dann von einer Fachfirma der alte Balkon vom Gemeindehaus abgeschnitten sowie mit dem Verlegen der neuen Wasserzuleitung für die kleine Wohnung begonnen.

Vielen Dank an alle Helfer! 

Der nächste Arbeitstermin: - Termin nicht bekannt -

PS: Falls auch Sie unsere Gemeindehaussanierung finanziell unterstützen möchten, klicken Sie bitte HIER! Herzlichen Dank!